EE002 Das Schwarze Gold. Eine Stoffgeschichte der Steinkohle

Eike-Christian Heine im Gespräch mit Nora Thorade

Steinkohle trieb die Industrialisierung an. Ist dieser Stoff nur ein Objekt menschlicher Geschichte? Oder sollten wir von ihr als einer historischen Akteurin sprechen?

Steinkohle war ein Grundstoff der Initialisierung. Sie trieb Dampfmaschinen an, war Grundlage für die Koks- und Stahlproduktion oder beleuchtete in Form von Gas die Metropolen. Heute spreche ich mit Nora Thorade über Fettkohlen und Magerkohlen, über wissenschaftliche Klassifikationssysteme und über die Bedeutung spezifischer Kohlevorkommen für regionalen Industrialisierungspfade. Und wir sprechen darüber, wie und warum ein Stoff historische Wirkmacht haben kann.

Noras Thorade ist Kuratorin am Deutschen Technikmuseum in Berlin. Ihre Promotion erschien 2020 bei Ferdinand Schöningh unter dem Titel “Das Schwarze Gold. Eine Stoffgeschichte der Steinkohle im 19. Jahrhundert.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Eike-Christian Heine (2022, 9. April). EE002 Das Schwarze Gold. Eine Stoffgeschichte der Steinkohle. Extreme Environments. Abgerufen am 13. Juni 2024, von https://extreme.hypotheses.org/90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search